Hochschule Nordhausen

Das Teilprojekt ELSA – Vulnerable Gruppen an der Hochschule Nordhausen legt den Fokus auf die Perspektive von Frauen*, die aufgrund ihrer Lebenssituation mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sein können. In den Blick genommen werden migrierte, geflüchtete und/oder illegalisierte Frauen* oder Frauen*, die zum Zeitpunkt der ungewollten Schwangerschaft Gewalt in ihrer Partnerschaft erfahren haben. Ziel der Studie ist es, die individuellen Ressourcen und Lebenslagen der ungewollt Schwangeren zu erfassen. Wir wollen den Frauen* einen Raum für ihre Erfahrungen und ihre Geschichten geben. Ausgehend von diesen persönlichen Erlebnissen sollen Versorgungslücken aufgedeckt und Empfehlungen für das psychosoziale und medizinische Unterstützungssystem abgeleitet werden. Dies soll zu einer nachhaltigen Verbesserung des Versorgungssystems beitragen.

TEAM

Prof. Dr. Petra J. Brzank

TEILPROJEKTLEITUNG

Petra J. Brzank, Dr. P.H., MPH, ist Soziologin und promovierte Gesundheitswissenschaftlerin, seit 2016 Professorin für Soziologie und Methoden der Sozialforschung an der Hochschule Nordhausen und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Instituts für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung an der Hochschule Nordhausen. Berufliche Stationen: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Gesundheitswissenschaften der TU Berlin, dort Begleitforschung von S.I.G.N.A.L., dem ersten Modellprojekte zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen an der Charité Berlin (2000 – 2007), sowie an der Hochschule Fulda (2007 – 2012), dort u.a. Mitglied in der AG Gesundheitsschutz bei interpersoneller Gewalt, Promotion zum Hilfesuchverhalten gewaltbetroffener Frauen, Gastwissenschaftlerin an der London School of Hygiene and Tropical Medicine im Gender Violence & Health Centre von Charlotte Watts (2012 – 2013). Mitgründerin des und Mitarbeit im Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin (1995 – 2002). Schwerpunkte sind Gewalt und Gesundheit insbesondere von Frauen, soziale Gesundheitsdeterminanten sowie gendersensible Forschungsmethoden.

Jelena Seeberg (M. A.)

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN

Jelena Seeberg, M. A. Soziale Arbeit, ist seit 2020 an der Hochschule Nordhausen und seit 2018 an der HAWK Hildesheim in Forschung und Lehre tätig. Thematische Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind Diversity, globale soziale Ungleichheit, Flucht und Migration, sowie Gewalt in Paarbeziehungen.

Hanna-Sophie Ulrich (M. A.)

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN

Hanna-Sophie Ulrich, M. A. Soziologie, ist seit Dezember 2020 an der Hochschule Nordhausen im ELSA-VG Teilprojekt als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt und in der Hochschullehre tätig. Ihre thematischen Schwerpunkte beinhalten u.A. die psychosoziale Versorgung von Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte unter Berücksichtigung von gendersensitiven und intersektionalen Perspektiven.

Marie Laué

studentische Assistenz

Marie Laué studiert seit 2019 Soziale Arbeit (BA) an der HAWK, Hildesheim. Sie unterstützt das ELSA-VG Teilprojekt Nordhausen seit April 2021 als wissenschaftliche Assistentin mit dem Schwerpunkt Lebenslagen von Frauen*, die eine Flucht- und Migrationsgeschichte haben.

Nele Schneider

studentische Assistenz

Nele Schneider studiert im Bachelor Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Im Projekt ELSA-VG ist sie als studentische Assistenz mit dem Forschungsschwerpunkt „Frauen* in Partnergewaltbeziehungen“ tätig.