06. Dezember 2021

Wir haben eine außergewöhnliche Kollegin verloren

Am 23.11.2021 ist Prof.in Dr. in Cornelia Helfferich verstorben. Wir verlieren mit ihr eine kluge und engagierte, sehr geschätzte Kollegin, die mit ihrer Forschung stets darauf abzielte, die Lebensbedingungen und die Gesundheit von Frauen zu verbessern. In ihren  Forschungsarbeiten entwickelte Cornelia Helfferich spezifische methodische Zugänge, um die vielfältigen Erfahrungen von Frauen in unterschiedlichen Lebenswelten und die komplexen Einflüsse auf die Lebenssituationen von Frauen zu erkunden. Die von ihr entwickelten Instrumente haben wichtige Beiträge zur theoretischen Fundierung ihrer Forschung geleistet und finden breiten Einsatz in unterschiedlichen Studien und in der Lehre.

Cornelia Helfferich hat wesentlich zur Vorbereitung der Ausschreibung, zum Gelingen des gemeinschaftlichen Projektantrages und zur Planung und Durchführung unseres Projekts beigetragen. Wir haben mit ihr gemeinsam am 1. November 2020 das Projekt „ELSA – Erfahrungen und Lebenslagen ungewollt Schwangerer. Angebote der Beratung und Versorgung“ begonnen. In den ersten Monaten des Projektes bereicherte sie die Diskussionen mit vielfältigen Anregungen und unermüdlichem Hinterfragen von Begriffen, passenden methodischen Zugängen oder Frageformulierungen. Sie prägte wesentlich die Richtung des Projektes.

Ihr Tod ist ein großer persönlicher Verlust und ein unermesslicher für das Projekt. Wir werden das Projekt in ihrem Sinne fortsetzen.